Life Ball 2019 Aufbauarbeiten am Rathausplatz:  Life Ball-Organisator Gery Keszler (R) und Zirkusdirektor Bernhard Paul mit seiner Tochter Lili

GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk

Finale Furioso! So wird der letzte Life Ball

Er wird schrill, er wird glamourös und er wird vor allem bunt: der 26. und gleichzeitig letzte Life Ball. Ein letztes Mal wird das Leben im Wiener Rathaus gefeiert. Life Ball Gründer Gery Keszler verspricht ein „Finale Furioso!“.

Auf dem Wiener Rathausplatz wird derzeit der wahrscheinlich größte und verrückteste Zirkus aufgebaut: das Setting für den 26. und vermutlich letzten Life Ball. Das Motto heuer ist „United in Diversity“ - „Vereint in Vielfalt“.

Ö3-Reporterin Tina Ritschl und Ö3-Reporter Martin Krachler haben in der Ö3-Drivetimeshow direkt vom Wiener Rathausplatz berichtet:

Life Ball 2019 Aufbauarbeiten am Rathausplatz

GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk

Zirkus

Zirkus ist das zentrale Thema für den heurigen Life Ball. Doch wie passen der Life Ball und das Thema Zirkus zusammen? Ziemlich perfekt sogar! Der Zirkus war früher das Auffangbecken für all jene, die von der Gesellschaft verstoßen worden sind. Das fing an bei der Körpergröße. Im Zirkus waren die kleinsten und auch die größten Menschen. Auch die ersten tätowierten Menschen waren alle im Zirkus. Im Zirkus hat nämlich nie gezählt wie man aussieht, welche Religion oder auch sexuelle Orientierung man hat, sondern einzig wie man als Mensch ist und vor allem was man kann.

Bernhard Paul, der Gründer des berühmten Zirkusses Roncalli hat die gesamte Kulisse des letztes Life Balls zur Verfügung gestellt. Insgesamt 250.000 Euro hat er dem Verein Life+ durch seine Leistungen zur Verfügung gestellt. Es wird ein lautes, buntes und verrücktes Fest. Bernhard Paul im Ö3-Interview: „Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!“

Der wirklich letzte Life Ball?

Aus jetziger Sicht ist es heuer der letzte Life Ball. Doch Stimmen werden immer lauter, dass die Stadt Wien den Life Ball erhalten bzw. in eine neue Ära führen möchte.

Dieser Frage ist auch im Ö3-Wecker nachgegangen worden:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Life Ball Gründer und Veranstalter Gery Keszler bezieht im Ö3-Interview Stellung zu jenen Spekulationen: „Ich stehe für Gespräche im Herbst zur Verfügung, um zu diskutieren, was man aus dem Life Ball Erbe machen kann. Und welche ‚Kinder‘ das übernehmen könnten. Welche Rolle ich dabei spielen könnte, darüber bin ich mir selbst noch nicht im Klaren.“ Auf die Frage, wer seiner Meinung nach als NachfolgerIn in Betracht käme, sagt Keszler: „Ich finde leider keine/n Geeignete/n. Es bedarf Menschen, die viel Kreativität haben, viel Verantwortungsbewusstsein, viel Empathie der Sache gegenüber und Visionen. Wahrscheinlich braucht es jemanden, der so beherzt dahinter steht, der sich denkt ‚Ich trete für etwas ein, an dem ich vor einem Vierteljahrhundert fast gestorben wäre.‘ Vielleicht braucht es genau diese Energie um kompromisslos zu sagen ‚Das mache ich!‘“

Life Ball 2019 Aufbauarbeiten am Rathausplatz

GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk

Eröffnungsshow

Für die Eröffnungsshow konnten auch die Töchter von Bernhard Paul, die Artistinnen Vivi und Lilly, gewonnen werden, die an Lustern hängen werden, verriet Paul. Die Konzeptionierung und Umsetzung wurden mit der Wiener Künstlerin Raja Schwahn-Reichmann und Dimitri Filbert, dem Werkstattleiter von Circus Roncalli, erarbeitet.

Party

Im Innenhof erwartet die Gäste ein Spiegelzelt aus den 1920er-Jahren, das Bernhard Paul in Belgien gekauft hatte. Vor der „Life+ Solidarity Gala“ wird dort ein Champagner-Empfang stattfinden, aber auch später können dort Ballbesucher Varieteprogramme besuchen. Nachdem Paul das Spiegelzelt Anfang der 1980er-Jahre gekauft hatte, wurde es „liebevoll restauriert“, wie er erzählte. Seitdem ist das historische Zelt immer im Einsatz. Paul war einer der ersten, der darin Diner-Shows mit Varietes veranstaltet hat. „Es hat eine unglaubliche Atmosphäre“, sagte der Zirkusmacher. „Wenn man drinnen steht, ist es wie ein Spiegelkabinett.“ Über 12.000 Bauteile, fast 20 Tonnen Material müssen dafür zusammen gesetzt werden. „Der Arkadenhof ist sicher einer der Hot-Spots heuer am Life Ball“, sagte Keszler. Weltweit gibt es laut Roncalli nur drei historische Spiegelzelte. Die anderen beiden stehen im Europapark in Rust und in New York.

Promis

Gäste der Gala, wie etwa US-Schauspielerin Katie Holmes, werden im Festsaal mit Lichteffekten überrascht. Jeder Tisch verfügt über eine Art Kronleuchter mit Swarovski-Kristallen, der sich zu drehen beginnen. Bei dem Event im Vorfeld des Life Balls wird Missoni eine Modenschau ausrichten und eine Auktion, wo etwa ein Catwalk-Besuch mit Angela Missoni versteigert wird, stattfinden.

Am Donnerstag waren bereits die ersten Gäste im Anmarsch. Am frühen Nachmittag landete der Flieger mit der Burlesque-Tänzerin Dita von Teese, am Freitag reisen der deutsche Musikproduzent Mousse T., Sängerin Aura Dione und Schauspieler Gilles Marini nach Wien.

Ö3-Sondersendung

Von Beginn an ist Hitradio Ö3 stolzer Partner des Life Balls, dem größten Charity Event im Kampf gegen Aids. Und so wie wir von Ö3 bei jedem Life Ball mit dabei waren, tun wir das auch heuer, wenn der Vorhang für immer fällt. Wir senden daher am Sonntag eine Ö3-Sondersendung von 22 bis 1 Uhr Früh. Unsere Ö3-Reporter Tina Ritschl und Martin Krachler werden für euch vor Ort sein und euch updaten, was sich auf dem Red Carpet und backstage abspielt.

„Ö3-Wecker“ mit Robert Kratky, 7. Juni 2019 (APA/Tina Ritschl)