Flugverspätung

unsplash.com

Flugverspätung: Welche Rechte habe ich?

Sommer, Sonne, Strand...Flugverspätung. Und das Gefühl täuscht nicht, die Verspätungen werden wirklich immer mehr: Allein am Flughafen Wien haben sie sich im letzten Jahr vervierfacht! Und wenn es um die Entschädigungen geht, wollen die Airlines oft einfach nicht zahlen oder machen es uns so schwer, dass wir das Geld gar nicht erst fordern.

Das musst du dir aber nicht gefallen lassen! Wenn du nämlich von einem europäischen Flughafen und mit einer europäischen Fluglinie fliegst, hast du IMMER das Recht auf eine Entschädigung, sobald der Flug mehr als drei Stunden verspätet ist.

Online-Plattformen

Je nach Distanz und Verspätung stehen dir zwischen 250 Euro und 600 Euro zu, die du über verschiedene Plattformen im Internet einfordern kannst. Diese Organisationen schneiden um die 30 Prozent mit - der Vorteil ist aber, dass du dich nicht selbst mit den Airlines auseinandersetzen musst.

Flugverspätung

unsplash.com

Es geht auch alleine

Wenn dein Blutdruck vor lauter Ärger aber schon so in die Höhe geschossen ist und du von deiner Entschädigung auf keinen Fall dreißig Prozent abgeben möchtest, dann kannst du dich auch selbst darum kümmern. Das stellst du dir jetzt wahrscheinlich schwierig vor, ist es aber nicht! „Es reicht, wenn du ein Mail oder einen Brief an die Fluglinie schickst, das Formular auf der Homepage muss man nicht ausfüllen. Wenn die Fluglinien nicht reagieren oder zahlen wollen, dann muss man Druck machen, sich bei Konsumentenschützern melden und im schlimmsten Fall sogar vor Gericht gehen!“ meint Manfred Neubauer, Konsumentenschützer bei der Arbeiterkammer Niederösterreich.

Jeder hat das Recht auf Entschädigung

Also: Ganz egal, ob der Flug 15 Euro oder 1.500 Euro gekostet hat - du hast immer das Recht, dir deine Entschädigung zu holen.

Ö3-Reporterin Hannah Felbinger hat im Ö3-Wecker berichtet:

Fairplane

Flugrecht

Flightright

„Ö3-Wecker“ mit Robert Kratky, 10. Juli 2019 (Hannah Felbinger)