Ungewöhnlich: Feuerwehr rettet Pferd mit Bauchweh

Die Feuerwehr Vasoldsberg ist am Nachmittag des 8. August 2019 zu einer Pferderettung alarmiert worden.

Das Pferd sei aufgrund von Verdauungsproblemen nicht mehr fähig gewesen, sich selbst auf die Beine zu stellen. Tierarzt und Besitzer haben bereits in den letzten zwei Tagen versucht, das Tier zu versorgen, der Versuch scheiterte allerdings. Laut Tierarzt sei es in so einem Fall dringend notwendig, das Pferd zum Aufstehen zu bringen, um den Kreislauf und Stoffwechsel wieder in Schwung zu bringen.

Schlussendlich ist es mittels Spezialhebegurt gelungen, ein provisorisches Gerüst zu bauen, um das Pferd mittels Greifzug hochzuziehen. Kaum aufgestellt hat sich das Pferd wieder beruhigt.

Es wird nun noch zwei Tage im gesicherten Hebegeschirr stehen, bis es wieder auf die Weide gelassen werden kann. „Durch den raschen Einsatz und die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Gössendorf und den Besitzern konnte ein Einschläfern des Pferdes unbürokratisch verhindern", so Linhart.

(Lisa Zeiss)