Wien

unsplash.com

Lebenswerteste Stadt: Damit punktet Wien

We did it again! Wie schon im letzten Jahr schafft es Wien 2019 im „Economist“ Ranking auf Platz eins hinter Melbourne. Insgesamt sind 140 Städte weltweit verglichen worden.

Wenn du grad im Urlaub gewesen bist: Oft denkt man sich schon, wenn man wieder daheim ist - schon schön bei uns. So schön wie sonst nirgends! Stellvertretend für all die schönen Städte, Ortschaften, Gemeinden in Österreich hat unsere Bundeshauptstadt gerade wieder den Titel „Lebenswerteste Stadt der Welt“ abgeräumt. 30 verschiedene Faktoren hat die britische Zeitung „Economist“ dabei unter die Lupe genommen. Wien schafft es auf 99,1 von 100 Punkten. Auf Platz zwei ist Melbourne in Australien gelandet, mit nur 0,7 Punkten weniger als Wien. Auf den weiteren Top-10-Plätzen folgen Sydney, Osaka, Calgary, Vancouver und Toronto, Tokio, Kopenhagen und Adelaide. Auf dem letzten Platz landete die Hauptstadt des Krisenstaats Syrien, Damaskus. Erstmals wurden in diesem Jahr auch die Folgen des Klimawandels in die Bewertungen mit aufgenommen.

Votivkirche

unsplash.com

Insgesamt befinden sich acht europäische Städte unter den 20 lebenswertesten Metropolen der Welt. Jahrelang hatte Melbourne die Spitzenposition verteidigt, bis mit Wien im vergangenen Jahr erstmals eine europäische Stadt die Liste anführte. Paris rutschte in diesem Jahr nach den teils gewaltsamen Protesten der „Gelbwesten“-Bewegung hingegen um sechs Plätze ab. Die französische Hauptstadt kam nur noch auf Rang 25.

Ausschlaggebende Kriterien

140 Städte wurde anhand von Kriterien wie Lebensstandard, Kriminalitätsrate, Gesundheitsversorgung, Kulturangebot, Umweltsituation, Schulsystem und städtische Infrastruktur bewertet. Wien erreichte ein fast perfektes Ergebnis von 99,1 Punkten von 100. Die österreichische Hauptstadt konnte unter anderem mit ihrem erschwinglichen und guten ausgebauten öffentlichen Nahverkehr, den moderaten Mietpreisen und seinem vielfältigen Kulturangebot punkten. Außerdem erwähnen die Autoren nebst vielen anderen Vorzügen Wiens großartige Architektur, das besonders saubere Alpen-Trinkwasser und die berühmte Kaffeehauskultur.

Schönbrunn

unsplash.com

Wien gilt schon seit längerem als beispielhaft, wenn es um die Frage relativ moderater Lebenshaltungskosten und Chancengleichheit geht. So gibt es für den öffentlichen Nahverkehr in der österreichischen Hauptstadt ein 365-Euro-Jahresticket. Auch beim Wohnungsbau wurden über Jahrzehnte Anstrengungen gemacht, um etwa Mieten niedrig zu halten. In Österreich sind Mieten seit Jahren durch ein Bundesgesetz gedeckelt.

Klimawandel als Faktor

Die Berücksichtigung des Klimawandels in dem Ranking ließ Neu Delhi und Kairo auf die Plätze 118 und 125 abrutschen. Als Gründe werden die Luftverschmutzung, die hohen Durchschnittstemperaturen und die mangelhafte Wasserversorgung genannt.

Tuchlauben

unsplash.com

Wien regelmäßig auf Platz 1

Auch im Städte-Ranking des Beratungsunternehmens Mercer, das etwas andere Schwerpunkte setzt, belegt Wien immer wieder den ersten Platz.

Hier der Beitrag zum Nachhören:

„Ö3-Drivetimeshow“ mit Olivia Peter, 04. September 2019 (DEU/MH)