Handy iphone

pixabay.com

Handy kaufen: Mit oder ohne Vertrag?

Der heiße Handy-Herbst beginnt, die neuesten Modelle sind bereits in den Shopregalen. Aber: Lohnt es sich eigentlich aktuell, Handy und Tarif gleich vom Mobilfunker zu kaufen - oder ist es, besser Handy und Tarif extra auszusuchen? Ö3-Reporter Martin Krachler hat für dich verglichen.

Es gibt mittlerweile über 370 verschiedene Handytarife, die am österreichischen Markt herumschwirren - und mindestens so viele Handys.

Für meinen Test bin ich daher die Daten mit den zwei österreichischen Vergleichsportalen „Durchblicker“ und „tarife.at“ durchgegangen. Diese drei Trends haben wir aus den Daten für dich herauslesen können: (Stand 7.10.2019)

1.) Bei Top-Handys: Selbst kaufen!

Du sparst dir hier bis zu 230 Euro, wenn du Gerät und Tarif extra kaufst! Wir haben dazu einen durchschnittlichen Handytarif („Power-User“) mit Smartphone-Geräte-Preisen verglichen. Im Falle der Flagschiffe der drei in Österreich umsatzstärksten Handyhersteller (Samsung, Huawei, Apple) bedeutet das:

  • iPhone 11: bis zu 230 Euro günstiger als im Vertrag
  • Samsung S10: bis zu 220 Euro günstiger als im Vertrag
  • Huawei P30: bis zu 140 Euro günstiger als im Vertrag

Aber auch prinzipiell: Neun von zehn Handys waren beim Ö3-Test günstiger im Einzelkauf, als in Verbindung mit einem Handyvertrag mit Mindestlaufzeit.

2.) Achtung beim Ratenkauf!

Wenn du das Geld für ein neues Handy nicht cash parat hast, und auf Raten zahlen willst, dann schaue mit einer großen Lupe gut ins Kleingedruckte:

  • manche Händler haben eine echte Null-Prozent-Finanzierung
  • bei einem anderen wiederum, etwa einer großen Elektro-Kette, zahlst du letztendlich fast 15 Prozent vom Gerätepreis an Zinsen an die Bank hinter diesem Mikrokredit zurück!

3.) Keine Kompromisse bei der Tarif-Wahl!

Überlege dir, bevor du wahllos im Tarif- und Handydschungel lossuchst: Wie viele Minuten, wie viele SMS, wie viele Gigabyte brauchst du wirklich pro Monat?

Viele Kundinnen und Kunden zahlen monatlich umsonst etliche Euros für Freiminuten und Gigabyte, die sie eigentlich gar nie benutzen.

Hier die Details von ö3-Reporter Martin Krachler:

Zusatz-Tipp: Vorsicht bei der Handyversicherung!

Gaby Kreindl vom Verein für Konsumenteninformation rät im Ö3-Interview davon ab, Handy-Versicherungen direkt beim Kauf abzuschließen. Zumindest solltest du dir auch Zeit und Ruhe für das Kleingedruckte nehmen!

  • meistens haben diese Versicherungen im Schadensfall hohe Selbstbehalte
  • selten gibt es wirklich neue Geräte
  • Am besten, du rechnest dir die Prämien über die Laufzeit hoch, so die Konsumentenschützerin: wenn sie über zehn Prozent vom Kaufpreis liegt, rät Kreindl auf jeden Fall ab.

Der Ö3-Wecker mit Robert Kratky, 08.10.2019
(MK)