Eklat vor dem Burgtheater nach Bernhard's Heldenplatz

ORF

4. November: Skandal im Burgtheater

Erstaunlich, was in Österreich und der Welt im Laufe der Zeit so alles passiert und woran man sich oft nur noch vage und schemenhaft erinnern kann. Ö3 dreht virtuell am Rad der Zeit und bringt dich zurück an die Orte der großen Weltpolitik, der schrecklichen Katastrophen, aber auch der unglaublich schönen Momente. Steig ein und fiebere mit, wenn wir mit Ö3 entspannt durch die Zeit reisen.

Von und mit Norbert Ivanek

Am 4. November 1979, also heute vor genau 40 Jahren, es ist ein Sonntag, stürmen im Iran, in der Hauptstadt Teheran während einer Demonstration 400 radikale Studenten die US- Botschaft und nehmen über 60 Diplomaten als Geiseln. 52 davon sollten 444 Tage in der Gewalt der Islamisten bleiben. Die Auslieferung von Schah Reza Pahlevi, der in die USA geflüchtet war, soll erpresst werden, hören wir in den Ö3-Nachrichten.

Am Abend des 4. November 1988 geht in Österreich der größte Theaterskandal der zweiten Republik über die Bühne. Bei der Welturaufführung des Dramas „Heldenplatz“, das Thomas Bernhard für den 100sten Geburtstag des Burgtheaters geschrieben hat, kommt es zum Eklat. Derartiges hat sich ein österreichisches Publikum noch nie in der Burg anhören müssen. „Der Staat, eine Kloake, die Menschen um einen herum, abgrundtief hässlich und stumpfsinnig. Der Bundespräsident: ein verschlagener, verlogener Banause.“ Thomas Bernhard ist ein Nestbeschmutzer und Vaterlandsverräter, ist man sich einig. 32 Minuten lang dauern Pfiffe und Buhrufe, sogar eine Fuhre Mist wird vor der Burg abgeladen und Ö3 ist hautnah dabei.

Das Ö3-Zeitreisevideo des Tages :

Die schlüpfrige Affäre mit einer Praktikantin im Weißen Haus dagegen wird für US-Präsident Bill Clinton zehn Jahre später, am 4. November 1998 bei den Kongresswahlen in den USA nicht zum Eklat, hören wir in den Ö3-Nachrichten. Ganz im Gegenteil, Bill Clinton gewinnt sogar dazu.

Nachhören: Die Ö3-Zeitreise vom 4. November 2019:

Zur selben Zeit veröffentlicht R.E.M rund um Sänger Michael Stipe ihr elftes Studioalbum Up, das weltweit auch in Österreich an die Spitze der Charts schießt, und präsentiert es ganz speziell. Mit einem Wohnzimmerkonzert im Wiener Orpheum inklusive einer exklusiven Live-Übertragung auf Ö3. Für 500 Ö3-Hörer, die live dabei und megabegeistert sind, einer der schönsten und aufregendsten Tage des Lebens. Gleich die erste Single aus Up wird zu einem der R.E.M.-Klassiker und hält sich acht Wochen in den Ö3 Austria Top 40.

Der Ö3-Zeitreisehit des Tages: R.E.M. - 1998 – Daysleeper

Die letzte Folge:

31. Oktober: Attentat auf Indira Gandhi

Norbert Ivanek ist der Ö3-Zeitreiseleiter:

Ö3-Reporter Norbert Ivanek

Walter Dunger/Hitradio Ö3

Ö3-Reporter Norbert Ivanek

Gefühlvoll wühlt er sich täglich durch über 50 Jahre Ö3-Archiv und findet prompt Erstaunliches, Interessantes aber auch Überraschendes. Die Ö3-Zeitreise entführt dich in die Höhen und Tiefen des Lebens, in glückliche und traurigere Momente, in absolute Highlights und tiefschwarze Nullpunkte. Ö3 war und ist für dich immer mit dabei mitten im Geschehen und direkt am Puls der Zeit.

„Ö3-Wecker“ mit Robert Kratky, 4. November 2019 (NI)