Endergebnis der Landtagswahl in der Steiermark mit Wahlkartenprognose

ORF/SORA

So hat die Steiermark gewählt

Landtagswahl in der Steiermark. Die ÖVP gewinnt stark, SPÖ und FPÖ verlieren. Auch Grüne und NEOS legen zu.

Zu den Bezirks- und Gemeindeergebnissen

Die ÖVP, die mit Hermann Schützenhöfer zwar den Landeshauptmann stellt, bei der letzten Wahl 2015 aber knapp hinter der SPÖ nur auf Platz zwei gekommen war, löst damit die Sozialdemokratie von Platz 1 ab. SPÖ und FPÖ verbuchten bei der Landtagswahl am Sonntag starke Verluste.

Mandatsverteilung nach der Landtagswahl in der Steiermark mit Wahlkartenprognose

SORA

Über satte Zugewinne dürfen sich die Grünen freuen, die deutlich zweistellig werden.
Den Landtags-Einzug geschafft haben NEOS und KPÖ. Die Sperrklausel bei der Steiermark-Wahl ist ein Grundmandat in einem der vier Wahlkreise.

Ö3-Reporter Johann Puntigam hat nachgefragt: Welche Koalition wäre den Steirern am liebsten

Erste Reaktionen

ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz sieht im Ergebnis der steirischen Landtagswahl einen „sensationellen Erfolg für Hermann Schützenhöfer und die Steirische Volkspartei“.
SPÖ-Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner und Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch haben in einer gemeinsamen Aussendung das Resultat der Landtagswahl in der Steiermark als „ein schmerzliches Ergebnis für die SPÖ Steiermark“ bezeichnet.
Als eine „schmerzliche Niederlage“ bezeichnete FPÖ-Spitzenkandidat Mario Kunsaek auch das Abschneiden seiner Partei: „Es hat während des Wahlkampfes immer wieder Themenlagen gegeben, die für uns nicht positiv gewesen sind."
Erfreut über den Wahlerfolg der Grünen zeigte es sich Bundes-Chef Werner Kogler in Graz: "Ich bin begeistert, weil wir hier in der Steiermark die Wiege der Grünen in Österreich hatten.“

Die Reaktionen der Spitzenkandidaten (steiermark.ORF.at)

„Ö3-Nachrichten“, 24. November 2019 (WJLED/APA)