Abschiedsrede Brigitte Bierlein

Bundeskanzleramt

Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein verabschiedet sich

Es ist das erste Mal, dass eine abtretende Regierungschefin sich mit einer Botschaft an die Bevölkerung wendet. Brigitte Bierlein verabschiedet sich und appelliert, die Demokratie nie als selbstverständlich zu betrachten. Alle Jungen, vor allem Frauen forderte sie auf, zum Wohle des Landes „sich bietende Chancen zu ergreifen“.

Als sie ihr Berufsleben begonnen habe, sei eine Frau an der Spitze eine Rarität gewesen, resümierte die erste Kanzlerin des Landes. „Heute schaue ich auf ein Land mit mehr Chancen denn je für alle – unabhängig von Geschlecht, ethnischer Herkunft, religiöser oder sexueller Orientierung.“

Der neuen ÖVP-Grüne-Regierung wünschte Bierlein, „in unser aller Interesse viel Erfolg bei der Bewältigung der gegenwärtigen und zukünftigen Aufgaben“.

„Größte Ehre meines Lebens“

Bierlein bedankte sich zu ihrem Abschied nicht nur bei den Mitgliedern ihrer Übergangsregierung und bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen. „Mein größter Dank aber gilt Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger. Ihnen in diesem besonderen Amt dienen zu dürfen, war und ist die größte Ehre meines Lebens.“

An die Spitze des Verfassungsgerichts wird Bierlein nicht zurückkehren, da sie die für die Position bestimmte Altersgrenze von 70 erreicht hat. Sie ließ den Posten in ihrer Funktion als Kanzlerin selbst ausschreiben – überließ die hochrangige Personalentscheidung aber der neuen Regierung.

„Der Ö3-Wecker“ mit Robert Kratky, 7. Jänner 2020 (Phillip Kofler)

Publiziert am 07.01.2020