Schülerin

Cafe Landtmann

Darum dürfen diese Cafés schon am Montag aufsperren

Trotz des Lockdowns öffnen am Montag, dem 25. Jänner 2021 vier Wiener Kaffeehäuser. Nicht etwa aus Protest, sondern ganz legal. Die sogenannten „Fliegenden Lerncafés“ sollen Studentinnen und Studenten, aber auch Schülerinnen und Schülern eine Abwechslung zum Distance-Learning bieten.

Die Lernslots müssen vorab online gebucht werden. Es gibt eine beschränkte Anzahl an Plätzen und auch dort gelten die gewohnten Sicherheitsmaßnahmen.

Schülerin

Cafe Landtmann

Schülern und Jugendlichen soll eine Abwechslung zum Distance-Learning geboten werden. Je nach Größe des Cafés sind zwischen fünf und fünfzehn Personen zugelassen. Und auch dort gelten die gewohnten Maßnahmen: Zwei Meter Abstand und tragen der FFP2-Maske.

Lernplätze müssen online gebucht werden

„Ich finde es großartig, dass das Projekt auch im neuen Jahr fortgesetzt werden kann. Gerade angesichts der Verlängerung des harten Lockdowns ist es wichtig, den Jugendlichen in dieser belastenden Situation alternative Lernräume in den städtischen Cafés zu bieten", so Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr.

(Nach dem Start im Dezember 2020 wird das Projekt nun wieder aufgegriffen)

Ein großer Dank gilt natürlich den GastronomInnen, die das Projekt gemeinsam mit der Bildungsdirektion auf die Beine gestellt haben und nun auch weiterführen „Es ist toll, dass die Gastronominnen und Gastronomen trotz aller Schwierigkeiten nicht den Mut verlieren, mit diesem Angebot ein positives Zeichen setzen und aktiv mithelfen, die Krise ertragbarer zu machen. Ich würde mich freuen, wenn sich noch weitere Betriebe daran beteiligen!“, so der Vizebürgermeister.

HIER kannst du deinen Lernslot buchen.

Ö3-Hauptabendshow mit Thomas Kamenar, am 20. Jänner 2021 (VK / APA)