Braunbären Blanca und Aragon

Zoo Salzburg

Ausgeruht: Braunbären im Zoo Salzburg wieder aktiv

Fertig geruht! Die Sonne und die warmen Temperaturen kitzelten die Braunbären im Zoo Salzburg schon jetzt aus der Winterruhe. Ein wenig verschlafen sind Bärenmutter und Sohn noch, aber die frische Luft genießen sie trotztdem.

Eigentlich beenden Braunbären ihre Winterruhe nicht vor März, aber da der Februar heuer viel zu warm ist, schlüpften die 33-jährige Braunbärin Blanca und ihr 28 Jahre alter Sohn Aragon bereits jetzt aus dem Winterquartier.

Braunbären Blanca und Aragon

Zoo Salzburg

Die beiden sind aber noch etwas müde und ziehen sich immer wieder für ein kleines Nickerchen zurück. „Im Gegensatz zu Blanca ist Aragon mobiler und mehr auf der Anlage unterwegs. In ihrem Alter darf sie sich aber ruhig etwas Zeit lassen“, sagte Geschäftsführerin Sabine Grebner.

Leichte Kost für den Anfang

Es wird noch ein paar Tage dauern, bis die beiden wieder ganz fit sind und die verlorenen Kilos wieder angefuttert haben, sind sie doch seit Mitte November in Winterruhe. Los gehts mit leichter Kost. Am Speiseplan stehen Heu, Salat und Gemüse. Später kommen Nüsse sowie nach und nach etwas Fisch und kleine Fleischportionen hinzu.

Braunbären Blanca und Aragon

Zoo Salzburg

Weil Allesfresser, wie Braunbären, im Winter nicht genug Nahrung finden, verabschieden sie sich während der kalten Jahreszeit in die Winterruhe, die nicht mit dem Winterschlaf verwechselt werden sollte. So legen sich Braunbären im Herbst in eine Höhle schlafen. Dabei gehen ihr Herzschlag und ihre Atemfrequenz deutlich zurück und ihre Körpertemperatur sinkt um etwa vier bis fünf Grad Celsius. Während dieser Monate nehmen die Tiere weder Nahrung noch Flüssigkeit zu sich. Beginn und Dauer der Winterruhe hängen von den Umweltbedingungen ab. In den vergangenen Jahren sind Blanca und Aragon meist erst Mitte bis Ende März aufgestanden. Aber in diesem Jahr ist eben alles anders.

(KO)