Chadwick Boseman lacht

Jordan Strauss / AP / picturedesk.com

Chadwick Boseman posthum mit Filmpreis ausgezeichnet

Der im vergangenen Jahr an Krebs gestorbene US-Schauspieler Chadwick Boseman ist am Sonntag posthum mit dem Filmpreis der US-Schauspielergewerkschaft Screen Actors Guild (SAG) ausgezeichnet worden.

Boseman erhielt den Preis als bester Darsteller für seine Rolle als Musiker in „Ma Rainey’s Black Bottom“. Als bester Film wurde das Gerichtsdrama „The Trial of the Chicago 7“ von Aaron Sorkin ausgezeichnet.

Boseman ist im vergangenen Sommer im Alter von 43 Jahren an Darmkrebs gestorben. Die Krebsdiagnose hatte er im Jahr 2016 erhalten. In der Öffentlichkeit sprach er nicht über seine Krankheit, stattdessen setzte er in Hollywood seine Arbeit an großen Filmprojekten fort.

Chadwick Boseman bei den American Music Awards 2019

VALERIE MACON / AFP / picturedesk.com

Als „Black Panther“ berühmt

Weltberühmt wurde er als schwarzer Superheld in der Comic-Verfilmung „Black Panther“. Der von den Marvel-Studios produzierte Science-Fiction-Actionfilm kam im Februar 2018 in die Kinos und wurde weltweit zum Riesenerfolg. Boseman wurde damit zum ersten schwarzen Superhelden in der Geschichte der Marvel-Studios.

Die SAG-Preise gelten als wichtiger Gradmesser für die Oscars, denn die US-Schauspielergewerkschaft stellt zahlreiche Mitglieder der Oscar-Akademie. Die Oscar-Verleihung findet voraussichtlich am 25. April statt. (AFP)