Britney Spears

VALERIE MACON / AFP / picturedesk.com

Britney Spears sagt im Vormundschaftsstreit aus

Das Drama nimmt kein Ende und der Vormundschaftsstreit mit ihrem Vater geht für Britney Spears in die nächste Runde. Jetzt will sie persönlich vor Gericht aussagen, wie ihr Anwalt mitteilte.

US-Popstar Britney Spears liefert sich seit einem Jahr vor Gericht einen Vormundschaftstreit mit ihrem Vater Jamie. Die 39-Jährige möchte wieder selbst über ihr Leben bestimmen, ihr Vater akzeptiert das aber nicht.

Hintergrund der Tragödie: Nach mehreren öffentlichen Zusammenbrüchen und psychischen Problemen wurde ihrem Vater 2008 die Vormundschaft übertragen. Seither regelt er alle ihre rechtlichen und finanziellen Angelegenheiten.

Ein Gericht in Los Angeles setzte jetzt einen Termin für die Aussage am 23. Juni fest, teilte Spears´ Anwalt mit. Warum sie unbedingt persönlich aussagen möchte, verriet der Anwalt allerdings nicht. Nur so viel, die Sängerin fürchte sich mittlerweile vor ihrem Vater.

Die Fans von Britney sorgen sich um ihr Idol. Unter dem Hashtag #FreeBritney fordern sie das Ende der Vormundschaft.

(KO)