Platz am Tor des Himmlischen Friedens 1989/ China

ORF

Das Tian’anmen-Massaker in Peking 1989

Erstaunlich, was in Österreich und der Welt im Laufe der Zeit so alles passiert und woran man sich oft nur noch vage und schemenhaft erinnern kann. Ö3 dreht virtuell am Rad der Zeit und bringt dich zurück an die Orte der großen Weltpolitik, der schrecklichen Katastrophen, aber auch der unglaublich schönen Momente. Steig ein und fiebere mit, wenn wir mit Ö3 entspannt durch die Zeit reisen.

Von und mit Norbert Ivanek

Am 4. Juni 1989, also heute vor genau 32 Jahren hält die Welt den Atem an. Auf einem der bekanntesten Plätze in Chinas Hauptstadt Peking bricht die Hölle los. Am Platz am Tor des Himmlischen Friedens sterben über tausend Demonstranten im Kugelhagel. Chinas Machthaber setzen die Armee ein, um die seit Wochen andauernden Studentendemonstrationen für mehr Freiheit und Demokratie zu stoppen. Der Tag geht als das Tian’anmen-Massaker in die Geschichte ein. Wir hören das Unfassbare im Ö3-Journal.

Tian’anmen-Massaker in Peking 1989

ORF

Tian’anmen-Platz in Peking

„In Peking gibt es nach wie vor Widerstand der Bevölkerung gegen den Einsatz der Armee. Trotz des für die Soldaten geltenden sofortigen Schießbefehls gingen heute tausende Bewohner auf die Straßen, um sich den Militärs in den Weg zu stellen. Sie errichteten Barrikaden, die von anrollenden Panzern jedoch schnell wieder niedergewalzt wurden. Die Soldaten schossen abermals wahllos auf Zivilisten. Das öffentliche Leben in Peking ist großteils lahmgelegt. In Stellungnahmen der Regierung und des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas wird der Einsatz der Armee gegen die Protestbewegung gerechtfertigt. Das Verhalten der Armee wird gelobt.“

Das Ö3-Zeitreisevideo des Tages:

Zehn Jahre später, am 4. Juni 1999, am zehnten Jahrestag des Massakers wagt sich in Peking nur mehr ein Mensch auf den Platz, hören wir in den Ö3-Nachrichten.

„Am zehnten Jahrestag der Niederschlagung der Demokratiebewegung ist es auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking weitgehend ruhig geblieben. Lediglich ein Mann versuchte Flugblätter zu verteilen. Er wurde sofort festgenommen. Bereits in den vergangenen Tagen warnte die Regierung ausdrücklich davor, Aktionen zum Gedenken an die Opfer des Massakers vom 4. Juni 1989 abzuhalten, um allfälligen Aktionen vorzubeugen.“

.

Der Ö3-Zeitreisehit des Tages: 1999

--> Backstreet Boys - „I Want It That Way“

.
Zur selben Zeit haben die Backstreet Boys den erfolgreichsten Hit ihrer Karriere. „I Want It That Way“ verkauft sich fast sechs Millionen Mal und landet weltweit ganz oben in den Charts. Heute vor genau 22 Jahren auch die Nummer 1 der Ö3 Austria Top 40.

Schau Zurück: Die Ö3-Zeitreise vom 1. Juni 2021:
Rubiks Zauberwürfel erobert die Welt 1980

Norbert Ivanek ist der Ö3-Zeitreiseleiter:

Norb in Venice

Norbert Ivanek

Ö3-Redakteur Norbert Ivanek

Gefühlvoll wühlt er sich täglich durch knapp 55 Jahre Ö3-Archiv und findet Erstaunliches, Interessantes aber auch Überraschendes. Die Ö3-Zeitreise entführt dich in die Höhen und Tiefen des Lebens, in glückliche und traurigere Momente, in absolute Highlights und tiefschwarze Nullpunkte. Ö3 war und ist für dich immer mit dabei mitten im Geschehen und direkt am Puls der Zeit.

„Ö3-Greatest Hits“ mit Andi Knoll, 2. Juni 2021 (NI)