Illegale Zigarettenfabrik in Thalgau

ORF

Illegale Zigarettenfabrik ausgeforscht 2006

Erstaunlich, was in Österreich und der Welt im Laufe der Zeit so alles passiert und woran man sich oft nur noch vage und schemenhaft erinnern kann. Ö3 dreht virtuell am Rad der Zeit und bringt dich zurück an die Orte der großen Weltpolitik, der schrecklichen Katastrophen, aber auch der unglaublich schönen Momente. Steig ein und fiebere mit, wenn wir mit Ö3 entspannt durch die Zeit reisen.

Von und mit Norbert Ivanek

Am 7. Juni 2006 wird eine illegale Zigarettenfabrik in Thalgau in Salzburg ausgeforscht. Ein Pensionist aus Oberösterreich hat gemeinsam mit fünf Komplizen in knapp zwei Jahren vier Millionen Stangen Zigaretten hergestellt und dabei den Staat, also uns um mindestens 53 Millionen Euro geprellt. Es ist das größte Finanzstrafverfahren in der Geschichte der österreichischen Justiz. Ö3-Reporter Peter Obermüller hat die Vermieterin der Halle vorm Mikrofon.

„Frau Faschingbauer, was haben denn die Kunden gesagt, wofür sie diese Halle verwenden wollen? ... „Für Lagerung von braune Kartons, die angeliefert wurden und teilweise zur Erzeugung oder Erfindung einer Eismaschine.“... Ist Ihnen da irgendetwas verdächtig vorgekommen? ... "Nein, eigentlich gar nicht. Es war sehr ruhig. Es waren wenig Leute da. Sie haben immer pünktlich bezahlt. Ich bin ganz weg. Weil wir überhaupt nix gewusst haben davon.“

Das Ö3-Zeitreisevideo des Tages:

Am 7. Juni 1975 wird klar- Großbritannien bleibt doch in der EG. Beim allerersten Referendum in der Geschichte des British Empire zwei Tage davor stimmen nämlich, anders als beim letzten Reerendum 2016 zwei Drittel gegen einen Brexit, berichtet Ö3-Reporter Roland Machatschke.

„Großbritannien wird also in der EG bleiben, das ist klar. Und damit sind alle jene bestätigt worden, die trotz einer intensiven Kampagne der EG-Gegner, besonders in den letzten Tagen überzeugt blieben, dass das Referendum so und nicht anders ausgehen werde.“

.

Der Ö3-Zeitreisehit des Tages: 1975

--> Wolfgang Ambros - „Zwickt’s Mi“

.
Zur selben Zeit startet Austropopkaiser Wolfgang Ambros so richtig durch. Zwickts Mi, die neue Single, aus seinem dritten Album Es Lebe Der Zentralfriedhof ist seine zweite Nummer 1 nach Da Hofa. Und läuft auf Ö3 auf und ab. Wolfgang Ambros genießt’s und sagt im Ö3-Interview „Es is letztlich doch des anzig ausschlaggebende des, ob Du im Rundfunk g’spüt wiast, recht recht oft oder ned.“
Heute vor genau 46 Jahren die dritte von neun Wochen an der Spitze der Ö3-Hitparade.

Schau Zurück: Die Ö3-Zeitreise vom 4. Juni 2021:
Das Tian’anmen-Massaker in Peking 1989

Norbert Ivanek ist der Ö3-Zeitreiseleiter:

Norb in Venice

Norbert Ivanek

Ö3-Redakteur Norbert Ivanek

Gefühlvoll wühlt er sich täglich durch knapp 55 Jahre Ö3-Archiv und findet Erstaunliches, Interessantes aber auch Überraschendes. Die Ö3-Zeitreise entführt dich in die Höhen und Tiefen des Lebens, in glückliche und traurigere Momente, in absolute Highlights und tiefschwarze Nullpunkte. Ö3 war und ist für dich immer mit dabei mitten im Geschehen und direkt am Puls der Zeit.

„Ö3-Greatest Hits“ mit Andi Knoll, 7. Juni 2021 (NI)