Amsterdam

Pexels.com

Amsterdam will keine „Sauf-Touristen“ mehr

Erwünscht sind nur noch respektvolle Besucherinnen und Besucher, heißt’s aus dem Rathaus. Ähnlich wie am Wiener Donaukanal, nehmen die Menschenmassen im Stadtzentrum zu.

Amsterdam will nicht mehr dorthin zurückkehren, wo es vor der Pandemie im Rotlichtviertel war. Tausende betrunkene Partygäste. Ein Stadtrat sagt sogar: „Wenn es Ihre Absicht ist, die schönste Stadt der Welt zu sehen, kommen Sie nach Amsterdam. Wenn es Ihre Absicht ist, auf Sauftour zu gehen und sich im Peniskostüm danebenzubenehmen, fahren Sie woanders hin!“

Amsterdam

Pexels.com

Ein Problem sind auch Besucher, die in ihren Fahrzeugen schlafen. Sie kommen aus dem Umland und fahren mit dem Fahrzeug ins Zetrum und übernachten dort, ohne das Parken zu bezahlen. Die Stadtregierung wird jetzt mit Radklemmen und verstärkten Kontrollen dagegen vorgehen.

Sollte es immer mehr ausufern, steht auch die Überlegung im Raum, den Verkauf von Alkohol in bestimmten Stadtteilen zu verbieten, wie z.B. im Rotlichtviertel.

(MB / PK)