Arnold Schwarzenegger und Toni Faber

David Hojsak

Arnold Schwarzenegger spielt im Stephansdom Orgel

Arnold Schwarzenegger hält sich derzeit für den Austrian World Summit in Wien auf. Seine Radtour durch die Innenstadt hat zuletzt für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Seine eigene Aufmerksamkeit hat Arnold Schwarzenegger am Freitagvormittag einem geschichtsträchtigen Musikinstrument gewidmet: der Riesenorgel im Stephansdom.

Das Herz von Arnold Schwarzenegger schlägt nicht nur für den Kampf gegen den Klimawandelt, um den sich beim Austrian World Summit alles dreht. Er ist auch, und das ist eher unbekannt, ein echter Orgelfan. Auf seinen Reisen um die Welt hat er bereits zahlreiche Orgeln besucht. Heute Vormittag stand ein ganz besonderes Exemplar auf seinem Wien-Programm: Die Riesenorgel im Stephansdom.

Dompfarrer Toni Faber hat den berühmten Gast höchstpersönlich vor dem Stephansdom begrüßt. Drinnen galt Arnies Interesse vor allem dem größten Musikinstrument Österreichs. Die Orgel mit 8588 Pfeifen ist im Oktober 2020 nach mehrjähriger Renovierung erneut eingeweiht worden und gehört zu den großen Sehenswürdigkeiten im Stephansdom.

Schwarzenegger, der von seiner Lebensgefährtin Heather Milligan, ein paar Freunden und einem Kamerateam begleitet wurde, ist nicht nur ein Orgelfan. Er kann auch selbst ein wenig spielen. Nachdem Domorganist Ernst Wally vorgespielt hat, durfte dann auch Arnie auf die Orgelbank und das imposante Instrument zum Klingen bringen - Ö3-Reporter Max Bauer war als einziger Medienvertreter anwesend und hat den Moment mitgefilmt.

Dompfarrer Toni Faber war von Schwarzeneggers musikalischer Leistung durchaus angetan. Für ein Konzert im Stephansdom müsse der Filmstar aber noch ein bisserl üben, merkte Faber an.

Führt ihn sein letzter Weg in den Stephansdom?

Dass die Riesenorgel nicht von, sondern für Arnold Schwarzenegger gespielt wird, das könnte sich der Superstar gut vorstellen. Er war im Mai 2019 einer der zahlreichen Trauergäste beim Abschied von Niki Lauda und zeigte sich im Gespräch mit Toni Faber durchaus interessiert daran, eines Tages ebenfalls im Stephansdom verabschiedet zu werden. Ein Thema, das der Dompfarrer nicht an Ort und Stelle vertiefen, sondern lieber später in Ruhe mit Schwarzenegger besprechen wollte.

„Ö3-Supersamstag“ mit Thomas Kamenar, 3. Juli 2021 (WJLED)