Englands Mannschaft jubelt nach dem Tor zum 2 zu 1 im EM-Halbfinale

LAURENCE GRIFFITHS / AFP / picturedesk.com

England steht im EM-Finale: War der Elfer gerechtfertigt?

England fehlt nur noch ein Heimsieg um zum ersten Europameister-Titel. Im Halbfinale schießt Mittwochabend Englands Kapitän Harry Kane seine Mannschaft in der Verlängerung ins Finale. Was meinst Du: War der Elfmeter zum 2 zu 1 gerechtfertigt?

Die Three Lions besiegten Dänemark in einem dramatischen Halbfinale mit 2:1 nach Verlängerung (1:1, 1:1) und beendeten damit die hochemotionale Reise des Überraschungs-Europameisters von 1992. Harry Kane erzielte am Mittwochabend mit einem Elfmeter-Nachschuss in der 104. Minute den entscheidenden Treffer für die Engländer:

Nach einem Foul an Raheem Sterling zeigt Schiedsrichter Danny Makkelie auf den Punkt. England-Kapitän Harry Kane scheitert zunächst an Schmeichel, verwandelt den Nachschuss aber zum 2:1.

Diskussion um Elfmeter

Im Netz wird heftig diskutiert, ob sich Torjäger Raheem Sterling hat fallen lassen oder ob der Schiedsrichter den Heim-Bonus der Engländer bei seiner Entscheidung zum Elfer-Pfiff mit einfließen hat lassen. Tatsache ist: Eine leichte Berührung war da. Was meinst Du?

England steht Kopf und singt „Sweet Caroline“

Im Mutterland des Fußballs wird jedenfalls 55 Jahre nach dem WM-Titel 1966 weiter vom Titel geträumt. Im Finale am Sonntag (21.00 Uhr) wartet mit Italien der Europameister von 1968. Mikkel Damsgaard schockte die 65.000 Zuschauer im Londoner Wembley-Stadion mit einem herrlichen Freistoßtreffer nur zwischenzeitlich (30.), nach einem Eigentor von Simon Kjaer (39.) war England überlegen.

Menschen in London feiern den EM-Final-Einzug Englands

NIKLAS HALLE'N / AFP / picturedesk.com

Ö3-Wecker mit Robert Kratky, 8. Juli 2021 (apa/Max Bauer)