Landeswappen Burgenland Steiermark

-

Das Burgenland wächst auf Kosten der Steiermark

Die Grenzziehung zwischen dem Burgenland und der Steiermark wird aktualisiert. Das Burgenland wächst.

Rund 6000 Quadratmeter sind es, um die das Burgenland demnächst größer sein wird. Gestern ist die Begutachtungsfrist des der Änderung zugrundeliegenden Gesetzes abgelaufen. Mit dem Inkrafttreten wird die Landesgrenze zischen dem Burgenland und der Steiermark an die natürliche Grenze durch den Fluss Lafnitz angepasst. Durch die Anpassung wächst die Gemeinde Burgauberg-Neudauberg im Bezirk Güssing.

Die Anpassung bringt nicht nur eine Angleichung an die natürlichen Gegebenheiten. „Es ist für beide Seiten beim Hochwasserschutz ein Vorteil“, zitiert die „Burgenländische Volkszeitung“ online Bürgermeister Wolfgang Eder. Die neue Grenzziehung ist also sowohl fürs Burgenland als auch für die Steiermark ein Gewinn.

„Willkommen in der Hillerei“ mit Gabi Hiller, 15. Juli 2021 (WJLED)