Flugzeug landet

unsplash.com

Das sind die größten Klimakiller

2/3 der Treibhausgase bei uns in Österreich werden in den Bereichen Industrie, Energie und Verkehr ausgestoßen. Klar, die Klimakrise ist ein weltweites Problem. Aber es gibt auch Dinge, die können wir ganz direkt tun.

Es gibt 4 Bereiche, die sind in unserem Alltag die größten Stellschrauben für weniger Treibhausgasen und können damit ein wichtiger Beitrag gegen die Klimakrise sein. Max Bauer vom Ö3-Wecker Team hat sich dazu beim Klimaexperten Günther Lichtblau vom Umweltbundesamt informiert.

WAS KAUFEN WIR EIN UND BRAUCHEN WIR DAS?

Weniger Konsum, oder wenn dann eher hochwertige Dinge kaufen, die lange halten und auch reparieren - das ist alles gut fürs Klima, weil bei der Herstellung, beim Wegschmeißen und Recycling fällt überall CO2 an. zentral sollte beim Kauf immer die Frage sein: Brauche ich dieses Kleidungsstück, dieses Gadget, dieses Ding wirklich?

WELCHEN STROM UND WELCHE HEIZUNGEN NUTZEN WIR?

Österreich ist in der guten Lage schon etwa 80% Stromerzeugung mit Wasserkraft zu haben. Wer sicher gehen möchte, nur erneuerbare Stromerzeugung zu Unterstützungen, kann auf Ökostrom mit dem Kennzeichen UZ 46 setzen. Beim Thema heizen ist es Klima-freundlich, richtig zu lüften und weniger zu heizen. Ein Grad weniger im Haus oder in der Wohnung spart rund 6% Energie.

Burger

Photo by Niklas Rhöse on Unsplash

WAS ESSEN WIR?

Da geht’s nicht um irgendeine Diät, aber ums Bewusstsein: Fleisch und Milchprodukte belasten das Klima einfach mehr.

Beispiel: Tofu vs. Rind
1 kg Tofu braucht 2kg CO2 in der Herstellung, bei einem Kilogramm Schweinefleisch ist es mehr als doppelt so viel (5kg CO2) und bei Rind 8 Mal so viel (15kg CO2).

WENN es doch Rindfleisch sein soll - für einen besonderen Anlass zum Beispiel - dann kannst du ein Viertel CO2 einsparen, wenn du Bio-Fleisch aus der Region kaufst.

WIE KOMMEN WIR VON A NACH B?

Das Thema ist der Hammer… Also, zum Hammer wird dieser Bereich eigentlich vor allem wenn du in ein Flugzeug steigst… dann verblassen andere Bereiche ein bisschen. So viel Rindfleisch kannst du gar nicht essen, wie du mit einem Flug allein CO2 in die Luft bläst.

Beispiel: Griechenland- & Australienflug
Einmal Griechenland und zurück macht schon ein Drittel vom Treibhausgas-Jahres-Ausstoß von einem Menschen in Österreich aus, und ein Langstreckenflug - etwa mit Ziel Australien, hin und zurück - entspricht dem gesamten Jahres-CO2-Ausstoß pro Person - also rund 8 Tonnen CO2.

Im Umweltbundesamt hat man übrigens berechnet: Rund 2 Tonnen statt 8 Tonnen pro Jahr sollte unser CO2-Ausstoß maximal sein, damit wir in Österreich Klimaneutral leben.

Ö3-Wecker mit Robert Kratky, 8. Oktober 2021 (Max Bauer)