BTS

Chris Pizzello / AP / picturedesk.com

BTS räumen bei American Music Awards ab

Es läuft sehr gut für die Jungs der koreanischen Boygroup BTS. Die sieben Bandmitglieder gewannen am Sonntag gleich drei American Music Awards - darunter die Auszeichnung „Künstler des Jahres“. Damit setzten sie sich unter anderem gegen Taylor Swift durch.

Sie sind aber nicht nur „Künstler des Jahres“, sondern heimsten auch noch die Auszeichnungen als beste Pop-Gruppe und für „Butter“ als besten Pop-Song ein.

Newcomerin Olivia Rodrigo (18), die mit sieben Nennungen das Nominierungsfeld angeführt hatte, konnte nur in der Kategorie bester neuer Künstler einen „AMA“ gewinnen. Auch die italienischen ESC-Sieger Maneskin gingen leer aus: Sie unterlagen Rapperin Megan Thee Stallion in der neu geschaffenen Kategorie „Trending Song“ für Songs, die besonders häufig im sozialen Netzwerk Tiktok genutzt werden.

Die Awards in Sparten wie Pop, Country, Hip-Hop und R&B werden seit 1973 verliehen. Über die Gewinner entscheiden Fans bei Online-Abstimmungen.

(dpa/KO)