Eurotunnel Handshake 1990

ORF

Durchstich unter dem Ärmelkanal

Erstaunlich, was in Österreich und der Welt im Laufe der Zeit so alles passiert und woran man sich oft nur noch vage und schemenhaft erinnern kann. Ö3 dreht virtuell am Rad der Zeit und bringt dich zurück an die Orte der großen Weltpolitik, der schrecklichen Katastrophen, aber auch der unglaublich schönen Momente. Steig ein und fiebere mit, wenn wir mit Ö3 entspannt durch die Zeit reisen.

Von und mit Norbert Ivanek

Am 2. Dezember 1990, es ist ein Sonntag gibt’s richtig was zu feiern für Frankreich und England. Am Vortag war nach zwei Jahren mühsamer Bauarbeiten endlich der Durchstich im Eurotunnel, 30 Meter unter dem Meeresgrund gelungen. Jenes Tunnels, der die beiden Länder unter dem Ärmelkanal verbinden soll. Ö3-Reporterin Brigitte Fuchs berichtet aus London.

„Großbritannien hat, wenn man so will, aufgehört, eine Insel zu sein. Zum ersten Mal seit 8000 Jahren, seit dem Ende der letzten Eiszeit, gibt es eine Landverbindung zwischen den britischen Inseln und dem europäischen Kontinent. Another first in History, also ein weiteres erstes Mal in der Geschichte, steht über dem Tunneleingang auf der britischen Seite des Ärmelkanals.
Und tatsächlich wird das Jahrhundertbauwerk bereits mit den ganz großen historischen Bauprojekten wie etwa den ägyptischen Pyramiden verglichen. Um genau 12 Uhr 15 gab es ein erstes Händeschütteln durch das Bohrloch, rund 30 Meter unterhalb des Meeresgrunds. Dann wurden die britische und die französische Fahne zwischen zwei Bauarbeitern ausgetauscht. Anschließend wurde der Durchbruch mit hydraulischen Bohrern händisch so weit eröffnet, dass die Männer zu Fuß die andere Seite erreichen konnten.“

Drogenbaron Pablo Escobar 1993

ORF

Pablo Escobar

Ein unrühmliches Ende findet am 2. Dezember 1993 der wohl bekannteste, gefährlichste, brutalste und vor allem reichste Drogenbaron der Welt, Pablo Escobar. Nach einem Gefängnisausbruch und monatelangem Versteckspiel, wird er von einem 200-köpfigen Spezialkommando der kolumbianischen Polizei erschossen, hören wir in den Ö3-Nachrichten.

„Der Drogenboss Pablo Escobar ist bei einem Feuergefecht mit der Polizei getötet worden. Escobar war der Chef des Drogenkartelle von Medellín und galt als einer der meistgesuchten Verbrecher der Welt. Er war vor einem Jahr aus dem Gefängnis geflohen. Escobar und zwei seiner Komplizen lieferten der Polizei ein heftiges Feuergefecht, bis sie schließlich im Kugelhagel tödlich verletzt wurden.“

Das Ö3-Zeitreisevideo des Tages:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Der Ö3-Zeitreisehit des Tages: 1993

Meat Loaf - „I’d Do Anything For Love“

Zur selben Zeit landet der schwergewichtige US-Rockmusiker Meat Loaf den mit Abstand größten und kommerziell erfolgreichsten Hit seiner Karriere. Sein einziger Nummer 1- Hit übrigens. I‘d Do Anything For Love räumt dafür so richtig ab. Nummer 1 in 28 Ländern und einen Grammy als bester Rock-Sänger für Meat Loaf gibt’s auch noch. Heute vor genau 28 Jahren die dritte von unglaublichen elf Wochen auch die Nummer 1 der Ö3 Austria TOP 40.

Schau Zurück: Die Ö3-Zeitreise vom 1. Dezember 2021:
Längster Straßentunnel der Welt eröffnet

Norbert Ivanek ist der Ö3-Zeitreiseleiter:

Norb in Venice

Norbert Ivanek

Ö3-Redakteur Norbert Ivanek

Gefühlvoll wühlt er sich täglich durch knapp 55 Jahre Ö3-Archiv und findet Erstaunliches, Interessantes aber auch Überraschendes. Die Ö3-Zeitreise entführt dich in die Höhen und Tiefen des Lebens, in glückliche und traurigere Momente, in absolute Highlights und tiefschwarze Nullpunkte. Ö3 war und ist für dich immer mit dabei mitten im Geschehen und direkt am Puls der Zeit.

„Ö3-Greatest Hits“ mit Kati Bellowitsch, 2. Dezember 2021 (NI)