Clinton, Jelzin, Krawtschuk unterzeichnen Ukraineabkommen 1994

ORF

Atomabrüstung der Ukraine in Europa

Erstaunlich, was in Österreich und der Welt im Laufe der Zeit so alles passiert und woran man sich oft nur noch vage und schemenhaft erinnern kann. Ö3 dreht virtuell am Rad der Zeit und bringt dich zurück an die Orte der großen Weltpolitik, der schrecklichen Katastrophen, aber auch der unglaublich schönen Momente. Steig ein und fiebere mit, wenn wir mit Ö3 entspannt durch die Zeit reisen.

Von und mit Norbert Ivanek

Am 14. Jänner 1994 herrscht weiterhin Tauwetter zwischen den Atommächten Russland, USA und der inzwischen unabhängigen Ukraine. In Moskau unterzeichnen die drei Staaten einen wichtigen Abrüstungsvertrag, hören wir in den Ö3-Nachrichten.

„Die USA, Russland und die Ukraine unterfertigten einen Vertrag, in dem sich die Ukraine zur Abrüstung ihrer Atomwaffen verpflichtet. Das Abkommen wurde im Kreml von Präsident Clinton, dem russischen Präsidenten Jelzin und dem ukrainischen Präsidenten Krawtschuk unterschrieben. Im Gegenzug zur Abrüstung ihrer Atomwaffen soll die Ukraine Wirtschaftshilfen von Russland und von den USA erhalten.“

Das Ö3-Zeitreisevideo des Tages:

.

Zehn Jahre später, am 14. Jänner 2004 präsentiert US-Präsident George W. Bush in Washington seine Pläne für zukünftige bemannte NASA-Weltraummissionen. Und die strotzen vor absolutem Selbstvertrauen, berichtet Ö3-Korrespondent Raimund Löw.

„Im Jahr 2008 soll nach seinen Vorstellungen der erste Roboter auf dem Mond landen. 2020 soll die Besiedelung des Erdtrabanten beginnen und nach 2030 die erste bemannte Mars-Mission starten. Den Fehler, die möglichen Kosten eines solchen Projektes zu schätzen, den sein Vater vor 15 Jahren begangen hat, den wird der heutige Präsident sicher nicht begehen. Die erschreckende Zahl von 500 Milliarden Dollar, hat die Diskussion damals rasch beendet. Die bisher eher skeptische amerikanische Öffentlichkeit muss noch gewonnen werden.“

.

Der Ö3-Zeitreisehit des Tages: 2004

--> Black Eyed Peas - „Shut Up“

Zur selben Zeit heben auch die Black Eyed Peas richtig ab. Die neue Sängerin Fergie sorgt ab sofort für neue Höhenflüge. Mit Elephunk erscheint das dritte Studioalbum und die Peas starten international durch. Nach Where Is The Love geht auch die zweite Single Shut Up richtig ab. Nummer 1 in 10 Ländern. Darunter Österreich. Ab dem 25. Jänner vier Wochen die Nummer 1 der Ö3 Austria Top 40.

Schau Zurück: Die Ö3-Zeitreise vom 13. Jänner 2022:
Nachbar In Not international ausgezeichnet

Norbert Ivanek ist der Ö3-Zeitreiseleiter:

Norb in Venice

Norbert Ivanek

Ö3-Redakteur Norbert Ivanek

Gefühlvoll wühlt er sich täglich durch knapp 55 Jahre Ö3-Archiv und findet Erstaunliches, Interessantes aber auch Überraschendes. Die Ö3-Zeitreise entführt dich in die Höhen und Tiefen des Lebens, in glückliche und traurigere Momente, in absolute Highlights und tiefschwarze Nullpunkte. Ö3 war und ist für dich immer mit dabei mitten im Geschehen und direkt am Puls der Zeit.

„Ö3-Greatest Hits“ mit Kati Bellowitsch, 14. Jänner 2022 (NI)