Bärlauchbund

Hitradio Ö3

Bärlauch - gesundes Grün aus dem Wald

Sackerl schnappen und ab in den Wald! Die Temperaturen wirken zwar wenig einladend, aber das frischeste Grün des beginnenden Frühlings strahlt schon überall aus dem Boden und macht gute Laune!

Ätherische Öle, Vitamin C, Magnesium, Eisen und Allicin – das ist der Wirkstoff, der auch im Knoblauch zu finden ist und entzündungshemmend und antibiotisch wirkt – stecken im Bärlauch. All diese guten Inhaltsstoffe machen den Bärlauch so gesund. Und das brauchen wir auch: Nach den kalten Monaten mit wenig Sonne schreit unser Körper ja förmlich nach einer Frischzellenkur. Um den Bärlauch zu pflücken, müssen wir raus an die frische Luft, noch ein Pluspunkt für den Bärlauch.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Wer weiß, wo Bärlauch zu finden ist, der kann bereits das Sackerl schnappen und sich auf die Suche machen. Denn die Blätter schießen schon aus dem Boden. Von März bis Mai ist Saison, das Aroma der Blätter nimmt gegen Ende der Saison ab, wenn der Bärlauch im Mai zu blühen beginnt. Und, nein, wenn der Bärlauch blüht, wird er nicht giftig, er hat dann einfach keinen besonderen Geschmack mehr.

Das online Angebot an Bärlauch-Rezepten ist riesig. Mit einem Pesto, mit Pasta oder mit Bärlauchgnocchi kann man sich selber und auch die Gäste rasch verwöhnen. Genuß pur, frisch aus dem Wald und aus der Küche. :-)

Schnelle Bärlauchgnocchi

Bärlauch-Gnocchi

Hitradio Ö3

400g Kartoffeln
40g frischer Bärlauch
1 Ei
2 EL Kartoffelstärke
50g Weizengrieß
30g Butter
Salz
Pfeffer
Parmesan (optional)

Die Kartoffeln mit der Schale weich kochen. Währenddessen die Bärlauchblätter waschen, trocken schütteln und dann mit dem Stabmixer gemeinsam mit dem Ei zu einer homogenen Masse pürieren. Die gekochten Kartoffeln durch die Presse drücken (das funktioniert übrigens auch mit der Schale drauf super easy und man spart sich das Schälen) und ausdampfen lassen.

Bärlauch-Gnocchi

Hitradio Ö3

Danach die Kartoffelmasse mit dem Bärlauch-Ei-Gemisch, der Kartoffelstärke und dem Grieß vermischen. Salzen und pfeffern. Den Teig dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer fingerdicken Rolle formen - das lässt sich schön mit den Händen machen. Von der Rolle dann zwei Zentimeter dicke Stücke abschneiden, zu einer Kugel rollen und mit einer Gabel leicht flach drücken. In einem Topf mit kochenden Salzwasser die Gnocchi einige Minuten ziehen lassen. Sie sind fertig, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Abtropfen lassen und in einer Pfanne mit der zerlassen Butter schwenken. Dann noch Parmesan drüber - Mahlzeit!

Bärlauchbund

Hitradio Ö3

Geruchstest macht dich sicher

Achtung! Bärlauch kann leicht mit Maiglöckchen verwechselt werden. Es ist aber ganz einfach den gesunden Bärlauch vom hochgiftigen Maiglöckchen zu unterscheiden:

  • Bärlauchblätter sind an der Unterseite matt und nicht glänzend wie Maiglöckchenblätter
  • Bärlauchblätter haben einen (!), klar erkennbaren Stiel pro Blatt, Maiglöckchen haben zwei oder drei Stiele
  • Wenn man die saftigen Bärlauchblätter andrückt, riechen sie unverkennbar nach Knoblauch.

Vorsichtiger Umgang mit der Natur

Damit wir uns noch lange am Bärlauch in der Natur freuen können, gilt es, ein paar Dinge zu berücksichtigen. Am besten, von jeder Pflanze nur ein bis zwei Blätter nehmen, damit sie sich regenerieren kann. Die Blätter sollten mit einer Schere oder einem Messer abgeschnitten werden, bitte nicht ausreißen. Und bei aller Sammelwut und Freude, einfach nur die Menge mitnehmen, die man wirklich zum Verarbeiten braucht.

(KO)