Tiger Woods gewinnt US-Masters 1997

ORF

Tiger Woods ist jüngster Golfchampion

Erstaunlich, was in Österreich und der Welt im Laufe der Zeit so alles passiert und woran man sich oft nur noch vage und schemenhaft erinnern kann. Ö3 dreht virtuell am Rad der Zeit und bringt dich zurück an die Orte der großen Weltpolitik, der schrecklichen Katastrophen, aber auch der unglaublich schönen Momente. Steig ein und fiebere mit, wenn wir mit Ö3 entspannt durch die Zeit reisen.

Von und mit Norbert Ivanek

Am 13. April 1997, also heute vor genau 25 Jahren gewinnt der Amerikaner Eldrick Tont „Tiger“ Woods, der seit seinem dritten Lebensjahr auf dem Golfplatz Bälle schlägt, mit nur 21 Jahren, als jüngster Spieler der Golfgeschichte das wichtigste Golfturnier der Welt, die US-Masters in Augusta; mit einem Rekord-Ergebnis, und nicht nur das, berichtet Ö3-Reporter Michi Kasper:

„Tiger Woods bricht jetzt schon alle Rekorde. Er schickt den kleinen weißen Ball mit dem Driver am weitesten von allen. Über 300 Meter. Er bekommt mit 450.000 Dollar, also fast fünf Millionen Schilling, doppelt so viel Startgeld beim US- Masters als der bisherige Branchenleader Greg Norman. Die ein Millionen Dollar Preisgeldmarke hat er schon nach neun Turnieren als Profi übertroffen. Und mit den Werbeverträgen hat er jetzt schon ein Verdienst von 90 Millionen Dollar, also fast einer Milliarde Schilling. Allein Nike hat ihm für die nächsten fünf Jahre eine halbe Milliarde Schilling zugesichert. Selbst die Allzeitgrößen im Profigolf erstarren in Ehrfurcht vor Tiger Woods, wie die Golflegende Jack Nicklas. „Dieser junge Mann ist der geborene Gewinner“, sagt er ehrfürchtig. „Er kam aus dem Nichts. Er war ja noch vor kurzem Amateur und rollt nun das Turnier von hinten auf.“

Das Ö3-Zeitreisevideo des Tages:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

.

Beim diesjährigen US- Masters 2022 übrigens, das erst am Sonntag zu Ende gegangen ist, war Tiger Woods nach seinem schweren Autounfall vom 23. Februar 2021 und einer langen Reha- Phase endlich wieder mit von der Partie. Der fünfmalige Champion im Augusta National beendet das Turnier zwar im sportlichen Niemandsland, doch immerhin kann er wieder spielen und bezeichnet die Teilnahme als großen Schritt zurück zu regelmäßigem Turniergolf. Trotzdem muss er mehrmals täglich Eisbäder nehmen, um die Schwellungen nach der Belastung aus dem Körper zu vertreiben.

.

Am 13. April 1996 geht’s auch ums Geld. In Europa, der Eurozone wird endlich klar: die Untereinheit der neuen gemeinsame Währung Euro soll nicht Groschen oder Pfennig heißen, sondern wie der US-Dollar beispielsweise, hören wir von Ö3-Korrespondent Udo Lielischkis aus Verona.

„Vielleicht haben sich die Finanzminister ja vom historischen Ambiente in Verona inspirieren lassen. Überraschend schnell wurden sie sich einig, dass die Untereinheit des neuen Euro, den Namen ‚Cent‘ bekommen soll.“

.

Schau Zurück: Die Ö3-Zeitreise vom 12. April 2022:
Euro Disneyland nahe Paris wird eröffnet

Norbert Ivanek ist der Ö3-Zeitreiseleiter:

Norb in Venice

Norbert Ivanek

Ö3-Redakteur Norbert Ivanek

Gefühlvoll wühlt er sich täglich durch knapp 55 Jahre Ö3-Archiv und findet Erstaunliches, Interessantes aber auch Überraschendes. Die Ö3-Zeitreise entführt dich in die Höhen und Tiefen des Lebens, in glückliche und traurigere Momente, in absolute Highlights und tiefschwarze Nullpunkte. Ö3 war und ist für dich immer mit dabei mitten im Geschehen und direkt am Puls der Zeit.

„Radio Holiday“ mit Andi Knoll, 13. April 2022 (NI)