Robbie Williams: „Der Text von ‚Millennium‘ ist...“

Zum 25. Jubiläum seiner Solokoarriere hat Robbie Williams alte Songs mit Orchester neu aufgenommen. Gabi Hiller hat ihn zum Zoom-Interview getroffen. Es geht um Hits, die er textlich miserabel findet, sein zerbrechliches Ego und die unangenehme Situation wenn man sich auf der Bühne übergeben muss.

Wie Rodins berühmter Denker präsentiert sich Popstar Robbie Williams auf dem Cover seines neuen Albums „XXV“ nachdenklich, aber vor allem hüllenlos. „Ich bin wieder nackt. Das war nicht meine Idee. Aber als ich gehört habe, dass ich mich ausziehen soll, hab ich sofort mitgemacht“, so Williams vor kurzem bei einer Listening-Session in London.

Cover von "XXV" von Robbie Williams

Sony Music

„Ich bin auf Youtube gegangen und habe geschaut, welche Songs die meisten Klicks haben“, sagte er über die Titelauswahl. „Das stimmt wirklich.“ Williams langjähriger musikalischer Partner Guy Chambers, der Arrangeur und Komponist Steve Sidwell und Dirigent Jules Buckley haben die Lieder neu arrangiert und orchestriert. In den Niederlanden nahm Williams sie mit dem Metropole Orkest auf.

Ein bis drei neue Songs - je nach Edition

In London deutete Williams an, im nächsten Jahr ein Studioalbum mit komplett neuen Songs zu veröffentlichen. Auf „XXV“ gibt es mit „Lost“ bereits einen, der erstaunlicherweise eine gewisse Ähnlichkeit zum ebenfalls enthaltenen „I Love My Life“ hat. Die Deluxe Edition des Albums enthält noch drei weitere Originaltracks.

„Ö3-Wecker“ mit Gabi Hiller, 15. September 2022 (WJLED/APA)