Harald Mahrer WKÖ

Hitradio Ö3 / Martin Krachler

Harald Mahrer wünscht sich Anisbögen vom Christkind

Der Präsident der österreichischen Wirtschaftskammer besucht das gläserne Ö3-Studio am Samstagmorgen. Mit dabei hat er einen Scheck über 15.000 Euro.

Im Talk mit Andi, Gaby und Robert erzählt Harald Mahrer, dass seine schönste Weihnachtserinnerung die selbstgebackenen Anisbögen seiner Großmutter sind. Bis jetzt hat er aber kein Christkind gefunden, dass ihm diese Kekse bringt.

Weihnachten wird beim Wirtschaftskammerpräsidenten immer unterschiedlich gefeiert. Früher gab es die Geschenke jedoch immer erst nach dem Abendessen.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Harald Mahrer wird auch häufig als der Mann mit den 1.000 Jobs bezeichnet. In diesem Zusammenhang lüftet er auch ein Geheimnis mit einem Augenzwinkern: Wenn das Christkind mit dem Geschenke ausliefern nicht nachkommt und Chuck Norris auch ausfällt, dann springt der Präsident der Wirtschaftskammer gerne ein.

Harald Mahrer WKÖ

Hitradio Ö3 / Martin Krachler

Unterstützung von der WKÖ

Jedes Mal, wenn in den vergangenen Weihnachtswunder-Stunden eine Rechnung gezogen und bezahlt worden ist, hat die Wirtschaftskammer Österreich den Rechnungsbetrag zusätzlich noch einmal in den Weihnachtswunder-Spendentopf eingezahlt – und das bereits zum fünften Mal!

Die unrunde Summe, die sich dabei ergeben hat, war Harald Mahrer jedoch ein Dorn im Auge. Deshalb wurde aufgerundet und die WKÖ spendet 15.000 Euro an das Ö3-Weihnachtswunder.


Mehr dazu:

Ö3-Weihnachtswunder
Übersicht aller „Tu was“-Aktionen