Claudia Stöckl

Sendung: Ö3 Frühstück bei mir

Bei Ö3 seit: 1992
Geburtstag: 3.12.66
Sternzeichen: Schütze
Heimatort: Wien

Claudia Stöckl

Hitradio Ö3

Möchte gerne die Welt verändern.

Lieblings...

Band/Sänger: Herbert Grönemeyer, Mondscheiner

Song: „Lied 3"/Grönemeyer, "In Meinem Wilden Herzen"/The Rilke Project, "Was Ich Sehe Wird Schöner"/Mondscheiner

Film: "Forrest Gump“

Buch: Viktor Frankl „Und trotzdem Ja zum Leben sagen“

Speise: Karottensuppe von meiner Mutter

Getränk: Holundersaft

Farbe: Türkisblau

Lokal: Das indische Restaurant „Nirvana“, Rotenturm Straße 16-18, 1010 Wien. Die besten Mango Lassis und der beste Dal der Stadt. Und natürlich immer im Sommer die Summerstage.

Urlaub: Ein halbes Jahr bei unseren 220 Kindern in Kalkutta und dazwischen noch ein bißchen Ayurveda im Süden Indiens

Der oe3.ORF.at - Wordrap

Ich bin...

Neugierig, offen, und sehr gerne in Bewegung.

In meiner Freizeit:

Möchte ich gerne die Welt verändern! Aber nachdem das auch manchmal sehr angstrengend ist, gibt es Schlaf-, Kaffee-und Nachdenkpausen.

Das ist bei mir top:

Menschen, die soziale Verantwortung leben.

Das ist bei mir ein Flop:

Gejammere, Gleichgültigkeit und Menschen, die von diesem eigentlich spannenden Leben gelangweilt sind.

Hobbys: Reisen, Lesen, Laufen, Yoga und - im Sinne einer sehr ausgiebigen Freizeitbeschäftigung - mein Verein „zuki - Zukunft für Kinder“ und unser Hilfsprojekt für Straßenkinder in Kalkutta

Motto: „Ich möchte nicht für nichts gelebt haben.“ (Anne Frank)

Darüber kann ich richtig lachen:

Über die Beschreibungen meiner Freundinnen, über Begegnungen mit Männern und ihr Leben.

Meine erste Platte:

Otto Waalkes

Mein erstes Konzert:

Die Rolling-Stones im Prater Stadion war das erste. Herbert Grönemeyer das beste.

Mein erster Kuss:

War feucht und in Griechenland. Ich war nicht sehr begeistert.

Mein peinlichster Versprecher:

Ich habe bei meiner ersten Sendung einfach mitten im Satz zu sprechen aufgehört, weil der Gesang begonnen hat. Die Ö3-Hörer mussten glauben, ich bin unter das Mischpult gefallen.

Drei Dinge, die ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde:

IPod, Buch und meinen Nokia Communicator- damit ich nicht so einsam bleib...

Mit diesem Prominenten würde ich gerne einen Tag verbringen:

Muhammad Yunus, Nobelpreisträger und Schöpfer der Mikrokredite

Diese Schlagzeile möchte ich gerne über mich lesen:

Ihr Bestseller wurde bereits in 20 Sprachen übersetzt- jetzt wartet die Welt auf den Nachfolgeroman!

Wenn ich drei Wünsche frei hätte:

Viel Liebe und viel Gesundheit für meine Familie und mein Leben, viel Kraft und Kreativität bis zuletzt und eine Finanzspritze für unser Kinderheim-Projekt in Kalkutta.

Wenn ich ein Tier wäre, wäre ich:

Eine Möwe

In 20 Jahren werde ich:

Hoffentlich etwas klüger und vom Leben begeistert sein.

Favorite Links:

Zuki - Zukunft für Kinder
Ein österreichischer Verein, dessen Schirmherrin ich bin. Wir bauen ein zweites Heim für Strassenkinder in Kalkutta, die sonst kaum Chancen hätten zu überleben.

Literaturbüro
Das Literaturbüro in Deutschland, von Schriftsteller Peter Renz geleitet, vermittelt das nötige Wissen für alle (künftige) Autoren