Sandra in Radstadt

Hitradio Ö3

Warum heißt Radstadt eigentlich Radstadt?

Die Route: Bischofshofen – Altenmarkt im Pongau – Radstadt – Mandling – Schladming

Das gemeine Fritztal, viel Gegenwind und ein herzlicher Empfang in Schladming, das war Tag 8 von „Sandra radelt“.

Zach, zacher, das Fritztal!

Nach einem kurzen Radcheck in Bischofshofen ist Sandra heute wie immer pünktlich um 09.00 losgeradelt.

Nach wenigen Kilometern die Ernüchterung: Sandra flucht beim Radeln durch’s Fritztal:

Sandra erfüllt sich einen Kindheitstraum

Direkt nach dem Fritztal kommt die Ortschaft Eben. Sandras Hoffnung, dass es dort „eben“ dahin geht, ist nach kurzer Zeit vorbei. Eine Abkühlung im Strandbad ist dringend notwendig. Aber davor erfüllt sie ich noch schnell einen Kindheitstraum :-)

Begegnungen am Begegnungsbankerl in Altenmarkt

Seit wenigen Tagen hat Altenmarkt das „Begegnungsbankerl“. Logisch eigentlich, dass unsere Sandra da nicht einfach vorbei fahren kann. Schnell abgebogen, schwingt sie sich auf’s Bankerl und wartet, was passiert. Und wartet. Und wartet. Und gekommen ist keiner ;).

Sandra auf der Begegnungsbank

Hitradio Ö3

Radstadt ist die Stadt des Rastens

Warum heißt Radstadt eigentlich Radstadt? Sandra hat sich im Ortszentrum Radstadt umgehört!

Sandra in Radstadt

Hitradio Ö3

Motivation pur an der Strecke

Kurz vor Mandling wird Sandra kräftig angefeuert. Und zwar von einem Reisetrupp aus dem Bregenzerwald, der gerade auf dem Weg zum Lakefestival ist. Direkt neben der B320 haben sie Campingstühle aufgebaut und auf Sandra gewartet. Danke fürs Anfeuern!

Reistrupp aus dem Bregenzerwald zum Lake Festival

Hitradio Ö3

Zieleinlauf in der Planai

„Richtig lässig ist das. Nach so vielen Kilometern mit richtig starkem Gegenwind tut so ein Empfang richtig gut“, strahlt Sandra am Ende der Sendung!

Empfang Planai

Hitradio Ö3

Aber schon morgen geht es weiter: von Schladming nach Liezen.

Noch mehr Eindrücke des 8. Tages:

Die genaue Route von „Sandra radelt“ findest du

hier !