Generation What Wordcloud

Hitradio Ö3

Das sind die Ergebnisse

Was sagt die junge Generation des Landes zu Politik, Religion und der EU? Wie mag und lebt sie Sex, wie steht sie zu ihren Eltern - und welches Zeugnis gibt sie der Bildung und dem Arbeitsmarkt? Fast 90.000 haben in den vergangenen sieben Monaten 149 Fragen zu diesen Themen auf der Ö3-Homepage beantwortet - jetzt sind die Ergebnisse da!

Alle Ergebnisse übersichtlich zum Durchklicken: generation-what.at

Erwachsenwerden dauert länger, die Erfahrungen in der Schule prägen fürs ganze Leben, das soziale Bewusstsein ist hoch, das Vertrauen etwa in Politik, Religion oder auch Medien aber gering. Es gibt viele spannende Einblicke in die Lebensrealität der jungen Generation Österreichs und Europas...

Erwachsen?!
Das Erwachsenwerden dauert länger als früher: Im Unterschied zu früheren Generationen hat sich die Jugendphase deutlich verlängert und ist heutzutage durch eine Vielzahl an Umbrüchen und Übergängen gekennzeichnet, die auch mehr Unsicherheiten mit sich bringen.

Liebe & Sex?!
Liebesbeziehungen haben einen großen Stellenwert im Leben der Teilnehmer/innen, 35 Prozent bewerten sie sogar als lebensnotwendig. In der Liste der erhobenen sexuellen Erfahrungen liegen Selbstbefriedigung, die Verwendung von Sexspielzeug und Sex an öffentlichen Orten an vorderster Stelle. Was hier besonders auffällt: Junge Frauen und Männer unterscheiden sich in ihren Vorstellungen und Erwartungen hier teils deutlich voneinander.

Generation What  - Liebe

Hitradio Ö3

Diagramm: Liebesbeziehungen sind für dich...

Ängste & Sorgen?!
Die am weitesten verbreitete Angst unter den Teilnehmer/innen in Österreich und in den restlichen Ländern ist es, jemanden zu verlieren, der einem nahe steht. Danach folgen Terrorismus und Krieg. Das spiegelt sich auch in den größten Sorgen wider: Hier stehen soziale Unruhen an erster Stelle.

Glücklich?!
Wichtige Glücksfaktoren sind Freunde/Freundinnen, Liebe, Musik und bis zu einem gewissen Grad auch Sex und Arbeit. Am ehesten könnten die österreichischen Teilnehmer/innen auf Drogen, Junk Food und religiösen Glauben verzichten.

Bildung?!
Der Blick der jungen Befragten aufs Bildungssystem fällt gespalten aus: Während z.B. die eine Hälfte der Befragten glaubt, dass Leistung belohnt wird, tut das die andere Hälfte nicht. Ähnlich zwiespältig fällt auch die Einschätzung aus, ob das Bildungssystem allen dieselben Chancen bietet. Drei Viertel finden zudem, dass das Bildungssystem sie nicht gut auf den Arbeitsmarkt vorbereitet.

Generation What - Bildung

Hitradio Ö3

Vertrauen?!
Das Misstrauen der teilnehmenden jungen Menschen in staatliche und gesellschaftliche Institutionen ist hoch, allen voran gegenüber religiösen Institutionen, der Politik und den Medien.

EU?!
Dass ihr Land aus der EU austreten soll, befürworten im Schnitt 16 Prozent aller „Generation What“-Teilnehmer/innen europaweit - in Österreich sogar 28 Prozent. Nur in Griechenland und Wales sprechen sich noch mehr Teilnehmer/innen dafür aus.

Eine Generation, viele Meinungen

Wenn man die Standpunkte von Frauen und Männern, von Stadt- und Landbevölkerung und von verschiedenen Altersgruppen zu einzelnen Themen vergleicht, zeigen sich zum Teil markante Unterschiede.

Report, 15. November 2016

Wie unterscheidet sich die Wertehaltung der Jugend von heute von der vor 30 Jahren? Dieser Frage hat sich der Report gewidmet.


Das Selfie der jungen Generation ist scharf - danke fürs Mitmachen!

„Ö3-Wecker“ mit Philipp Hansa, 16. November 2016