Gerlinde Kaltenbrunner 2006

Hausler Mani / Verlagsgruppe News / picturedesk.com

14. Mai: Gerlinde Kaltenbrunner schafft den Kangchendzönga

Erstaunlich, was in Österreich und der Welt im Laufe der Zeit so alles passiert und woran man sich oft nur noch vage und schemenhaft erinnern kann. Ö3 dreht virtuell am Rad der Zeit und bringt dich zurück an die Orte der großen Weltpolitik, der schrecklichen Katastrophen, aber auch der unglaublich schönen Momente. Steig ein und fiebere mit, wenn wir mit Ö3 entspannt durch die Zeit reisen.

Von und mit Norbert Ivanek

Am 14. Mai 1982, also heute vor genau 37 Jahren landet eine britische Kommandoeinheit auf der Insel Pebble Island im Südatlantik und zerstört dort in einer Blitzaktion die Luftwaffenbasis und elf Flugzeuge und Hubschrauber. Wir sind mitten im Falkland-Krieg. Argentinien will mit Gewalt die britische Inselgruppe an sich reißen. Die Welt ist entsetzt. Diplomatie soll helfen, hören wir im Ö3-Journal. In New York bemüht sich die UNO um eine friedliche Lösung, scheitert aber im Endeffekt. England gewinnt übrigens Mitte Juni 1982 den Krieg. Einzig positiver Nebeneffekt: Als direkte Folge stürzt in Argentinien die Militärjunta und das demokratische System wird wiederhergestellt.

12 Jahre später, am 14. Mai 1994, also knapp zwei Wochen nach dem Horrorwochenende in Imola, wo Weltmeister Ayrton Senna und der Österreicher Roland Ratzenberger sterben, verunglückt wieder ein Österreicher in der Formel 1. Karl Wendlinger prallt beim freien Training in Monaco gegen eine Begrenzungsmauer und es steht an der Kippe, schockieren die Ö3-Nachrichten. Karl Wendlinger überlebt nach mehreren Wochen im Koma, muss aber als Folge des Unfalls die Formal 1-Karriere an den Nagel hängen.

Weitere 12 Jahre später, am 14. Mai 2006 ist eine andere Österreicherin in den Schlagzeilen. Diesmal positiv allerdings. Die Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner schafft mit dem Kangchendzönga in Nepal ihren neunten Achttausender. Sie meldet sich glücklich via Satellitentelefon im Ö3-Wecker.

Das Ö3-Zeitreisevideo des Tages:

Nachhören: Die Ö3-Zeitreise vom 14. Mai 2019:

Zur selben Zeit schafft Christina Stürmer endgültig den Durchbruch in Deutschland. Sie kann einen Song in zwei Werbespots und schließlich als Titellied der brandneuen TV-Soap-Opera „Alles Was Zählt“ platzieren. 26 Wochen in und heute vor genau 13 Jahren die erste von zwei Wochen an der Spitze der Ö3 Austria Top 40.

Der Ö3-Zeitreisehit des Tages: Christina Stürmer - 2006 – Nie Genug

Die letzte Folge:

13. Mai: Attentat auf den Papst

Norbert Ivanek ist der Ö3-Zeitreiseleiter:

Ö3-Reporter Norbert Ivanek

Walter Dunger/Hitradio Ö3

Ö3-Reporter Norbert Ivanek

Gefühlvoll wühlt er sich täglich durch über 50 Jahre Ö3-Archiv und findet prompt Erstaunliches, Interessantes aber auch Überraschendes. Die Ö3-Zeitreise entführt dich in die Höhen und Tiefen des Lebens, in glückliche und traurigere Momente, in absolute Highlights und tiefschwarze Nullpunkte. Ö3 war und ist für dich immer mit dabei mitten im Geschehen und direkt am Puls der Zeit.

„Ö3-Wecker“ mit Robert Kratky, 14. Mai 2019 (NI)