Saliera

ORF

Das teuerste Salzfass der Welt verschwindet spurlos

Erstaunlich, was in Österreich und der Welt im Laufe der Zeit so alles passiert und woran man sich oft nur noch vage und schemenhaft erinnern kann. Ö3 dreht virtuell am Rad der Zeit und bringt dich zurück an die Orte der großen Weltpolitik, der schrecklichen Katastrophen, aber auch der unglaublich schönen Momente. Steig ein und fiebere mit, wenn wir mit Ö3 entspannt durch die Zeit reisen.

Von und mit Norbert Ivanek

Am 11. Mai 2003 geht in Wien der wahrscheinlich frechste Kunstraub der Geschichte über die Bühne. In einer Nacht- und Nebel-Blitzaktion verschwindet die Saliera, ein 50 Millionen Euro teures Salzfass von Benvenuto Cellini, direkt aus einer Vitrine aus dem Kunsthistorischen Museum in Wien spurlos, hören wir in den Ö3-Nachrichten.

„Der oder die Täter wussten genau, was sie taten. Davon geht die Polizei mittlerweile aus. Gegen vier Uhr früh drangen sie über ein Baugerüst in den ersten Stock ein, zertrümmerten die Glasvitrine und nahmen die circa 30 Zentimeter große Skulptur von Benvenuto Cellini einfach mit.“

Das Ö3-Zeitreisevideo des Tages:


Um Bevölkerung geht’s am 11. Mai 2000. Heute vor genau 22 Jahren erreicht die Bevölkerungszahl in Indien die magische Schwelle von einer Milliarde Einwohnern. Indien ist mit 400 Einwohnern pro km² übrigens das mit Abstand bevölkerungsdichteste Land der Welt. Ö3-Reporter Johannes Marlovits berichtet im Ö3-Journal.

„Um 08:44 Uhr mitteleuropäischer Zeit ist nach Berechnungen von Statistikern offiziell der ein milliardste Einwohner Indiens auf die Welt gekommen. Die Regierung und die Bevölkerungsorganisation der Vereinten Nationen möchten symbolisch ein neugeborenes Kind in der Hauptstadt Neu-Delhi zum milliardstel Inder erklären. Zugleich aber auch auf die Notwendigkeit der Geburtenkontrolle hinweisen. Denn fast jede Sekunde wird in Indien ein Kind geboren. Die Bevölkerung wächst somit jährlich um mehr als 15 Millionen Menschen. Die sozialen Unterschiede sind enorm. Die Hälfte der Inder lebt unter der Armutsgrenze, kann nicht lesen und schreiben. Auf der anderen Seite sind indische Computerexperten in aller Welt gefragt.“


Schau Zurück: Die Ö3-Zeitreise vom 10. Mai 2022:
Nelson Mandela ist erster schwarzer Präsident Südafrikas

Norbert Ivanek ist der Ö3-Zeitreiseleiter:

Norb in Venice

Norbert Ivanek

Ö3-Redakteur Norbert Ivanek

Gefühlvoll wühlt er sich täglich durch knapp 55 Jahre Ö3-Archiv und findet Erstaunliches, Interessantes aber auch Überraschendes. Die Ö3-Zeitreise entführt dich in die Höhen und Tiefen des Lebens, in glückliche und traurigere Momente, in absolute Highlights und tiefschwarze Nullpunkte. Ö3 war und ist für dich immer mit dabei mitten im Geschehen und direkt am Puls der Zeit.

„Ö3 am Vormittag“ mit Kati Bellowitsch, 11. Mai 2022 (NI)